RacePlace – Simracing Community

 

REGELWERK

Dein Leitfaden für faires und spannendes SimRacing: Unser Regelwerk
 

(1)Dieses Regelwerk gilt für alle Verantwortlichen und Teilnehmenden des vorgenannten Formats.

(2)Unsere Serien unterliegen grundsätzlich keinen Zugangsbeschränkungen, jedoch sind die durch unsere Series Manager (raceapp.eu) festgelegten Anmeldebedingungen als Teil dieses Regelwerks zu betrachten.

(3)Offizielle Ansprechpartner der Serie oder des Events sind auf der Titelseite namentlich genannt (Rennleiter). Insofern weitere Vertreter bestimmt werden sind hierfür die Informationskanäle (§8(7)) zu nutzen.

(4)Entscheidungen der genannten Rennleiter sind für Teilnehmer und Organisatoren bindend.

(5)Cheating, Täuschung, Rechtsverstöße, unsportliches Verhalten oder Beleidigungen führen ggf. zum Ausschluss vom Event (DSQ), der Serie oder der RacePlace Community.

(6)Fahrer, die Aufgrund anderer Vergehen innerhalb der RacePlace Community unter Beobachtung stehen oder auf unseren Public Servern auffällig wurden und dadurch einer Sperre unterliegen, werden ggf. nicht zugelassen.

(7)Persönliche Anwesenheit auf dem RacePlace Discord (ausgenommen verpflichtende Briefings) ist erwünscht und gerne gesehen, aber nicht vorgeschrieben.

(8)Auf dem RacePlace Discord besteht für alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich in der zur Serie gehörenden Kategorie temporär einen Sprachkanal zu eröffnen.

(9)Das Driver Briefing oder die Serienbesprechung findet grundsätzlich in deutscher Sprache statt. Bei einem erhöhten Klärungsbedarf kann die geplante Endzeit des Events überschritten werden.

(10)Abweichend zu §1(9) ist eine Durchführung oder Ergänzung in englischer Sprache möglich insofern die Voraussetzungen hierfür gegeben sind.

(1)Registrierungen zur Serie erfolgen grundsätzlich über raceapp.eu. Die eigenverantwortliche Accounterstellung durch den Teilnehmenden wird vorausgesetzt.

(2)Das Risiko der Nichtteilnahme oder Streichung aus der Wertung bei nicht oder unvollständig durchgeführter RaceApp-Registrierung trägt der Teilnehmer.

(3)Alle Teilnehmenden haben mit ihrer Registrierung zur Serie oder einzelnen Events ihre Zustimmung zu diesem Regelwerk erteilt und sich zur Einhaltung verpflichtet.

(4)Sofern die Servereinstellung den unregistrierten Beitritt ermöglicht, besteht für den Teilnehmer kein Anspruch auf Aufnahme in die Wertung (Gastfahrer). Mit der Teilnahme am Event erteilt er Zustimmung zu diesem Regelwerk.

(5)Der Anmeldeschluss jeder Serie ist auf raceapp.eu ersichtlich. Spätere Anmeldungen sind, sofern zugelassen, über den Rennleiter möglich.

(6)Bei Problemen mit der Anmeldung oder allgemeinen Fragen zur Serie unterstützen alle unsere Rennleiter (Discord Rolle: Race Control) gerne. Die Zustimmung zu diesem Regelwerk bleibt davon unberührt und gilt auch für den durch die Rennleitung gemeldeten Fahrer vollumfänglich.

(7)Meldet sich ein Teilnehmer eigenständig von einer laufenden Serie ab verliert er sein Startrecht und alle Wertungspunkte. Eine erneute Anmeldung ist ausgeschlossen.

(8)Fahrer, die sich regelmäßig zu Serien und Events anmelden aber wiederholt nicht teilnehmen (DNS/DNF) werden von der Rennleitung abgemeldet.

(9)Fahrer, die nach §2(8) abgemeldet werden oder sich selbständig abmelden sind bei allen von RacePlaceDE über raceapp.eu organisierte Serien und Events grundsätzlich nicht mehr anmeldeberechtigt.

(10)Bei Maßnahmen nach §2(9) erfolgt ein entsprechend begründeter Eintrag auf der Community Blockliste in raceapp.eu. Diese Blockliste ist für alle dort gelisteten Communities einsehbar!

(1)Der Fahrer ist in der Lage sein Fahrzeug zu jeder Zeit sicher und im Renntempo über die Strecke zu bewegen. Hierzu zählen auch allgemeine und rennsportbezogene Verhaltensregeln.

(2)Flaggensignale werden teilweise von der Simulation automatisiert dargestellt. Diese sind vom Teilnehmer stets zu beachten. Besondere Regelungen zu einzelnen Flaggen oder nicht von der Simulation dargestellten Flaggensignalen, sowie weitere Sonderregelungen sind im Regelwerk erläutert (§5).

(3)Der Rückspiegel ist zwingend einzublenden oder die Sicht so einzustellen, dass der rückwärtige Verkehr beobachtet werden kann.

(4)Die Nutzung der Radarfunktion ist zwingend vorgeschrieben.

(5)Eine stabile Internetverbindung ist Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Events. Fahrer mit extremen Ping-Schwankungen werden darauf hingewiesen diese zu beheben. Ein Ausschluss vom Event bei Nichtbeachtung oder unzureichendem Ergebnis ist möglich.

(6)Abweichende Bestimmungen und Regelungen, die sich durch Servervorgaben oder RaceApp Einstellungen ergeben, gelten als Teil dieses Regelwerkes und Ergänzen dieses im Sinne der Anwendbarkeit.

(7)Erfüllt ein Teilnehmer die RaceApp Anmeldevoraussetzungen nicht vollständig (Status: Anfänger / fehlende Wertung) kann er durch die Rennleitung gemeldet werden, wenn er

a)im RacePlace Server Ranking auf mindestens 3 der für die Serie benannten Strecken gelistet ist und diese Zeiten für ausreichend erachtet werden und er

b)sich über das Ticketsystem „Event Report“ bis spätestens 24 Stunden vor Anmeldeschluss bei der Rennleitung meldet und die notwendigen Informationen selbständig kommuniziert.

(8)Nachmeldungen nach §3(7) erfolgen ausschließlich durch den/die Rennleiter der Serie. Anspruch auf Nennung besteht nicht. Die Einstufung (Driver Kategorie) erfolgt nach §6.1(3).

(9)Der Teilnehmer ist verpflichtet den Anweisungen der Rennleitung folge zu leisten.

  • §4.1 Offizieller RacePlace Stream

(1)Mit der Anmeldung zu von RacePlace organisierten Events erklärt sich der Teilnehmende damit einverstanden, in Streams von RacePlace gezeigt und erwähnt zu werden.

(2)Öffentliche Streams finden auf dem RacePlace Discord in der Kategorie „RADIO“ im Channel „COMMUNITY“ statt. Das Betreten dieses Sprachkanals gilt als Zustimmung zur Audioübertragung.

(3)Den Anweisungen unserer Streamer und Moderatoren ist Folge zu leisten.

(4)Streaming Account von RacePlace ist www.twitch.tv/raceplacede.

 

  • §4.2 Partnerstream

(1)Streamingpartner, die während des Streams unsere Sprachkanäle nutzen oder nutzen möchten, melden sich rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung beim Rennleiter oder der RacePlace Leitung, persönlich oder über das Ticketsystem, an.

(2)Sofern der Streamer sich mit weiteren Personen im gleichen Sprachkanal auf dem RacePlace Discord aufhält hat er eigenverantwortlich die Zustimmung aller sich im gleichen Sprachkanal befindlichen Personen einzuholen.

(3)Wird diese Zustimmung nicht einstimmig erteilt verpflichtet sich der Streamer dies zu berücksichtigen und darf keine Audioübertragung aus dem RacePlace Discord heraus beginnen.

(4)Die Zuteilung eines eigenen Sprachkanals mit entsprechender Kennzeichnung ist nach Absprache möglich.

  • §5.1 Driver Briefing

(1)Driver Briefings finden auf dem RacePlace Discord statt. Der dafür vorgesehene Kanal befindet sich in der Kategorie            „EVENTS“ und ist die Stage „DRIVER BRIEFING“.

(2)Die Nichtteilnahme kann, sofern es für das Event als verpflichtend vorgegeben ist, mit einer Warnung (§7.4) oder dem Ausschluss vom Event belegt werden.

  • §5.2. Serienbesprechung

(1)Alternativ zu §5.1 kann eine einmalige Serienbesprechung vor dem ersten Rennen einer Serie angesetzt sein. Diese findet auf dem RacePlace Discord statt (siehe §5.1(1) Satz 2).

(2)Teilnehmer, die am 1. Event einer Serie nicht teilnehmen oder für die Serie nachgemeldet wurden, werden von der Rennleitung persönlich vor ihrer ersten Teilnahme unterrichtet. Hierzu melden sie sich rechtzeitig vor Beginn ihres 1. Events beim Rennleiter auf dem Discord.

(3)Bei Nichtteilnahme kann eine Warnung (§7.4) ausgesprochen werden.

  • §5.3 Fun Events / Serien

(1)Unsere Fun Events dienen der gemeinschaftlichen Rennerfahrung. Persönlicher Ehrgeiz ist willkommen, sollte dem Spaß aber nicht entgegenstehen. Der Fokus liegt hier auf dem Sammeln von Erfahrungen und der Freude am Event.

(2)Bei diesen Veranstaltungen ist das Ticketsystem nur für grobe Verstöße im Sinne der Unsportlichkeit zugelassen.

(3)Der Strafenkatalog kommt nicht zur Anwendung!

(4)Diese Serien/Events sind zugeordnet: BigRace, Greenhorn, Tiger & Rabbit

  • §5.4 Rücksetzung (in die Box)

(1)Um Behinderungen auf der Strecke zu vermeiden ist das Zurücksetzen in die Box während jeder Trainingssitzung und in der Qualifikation grundsätzlich erlaubt und dringend zu empfehlen.

(2)Im Rennen obliegt diese Entscheidung, sofern nicht durch die Rennleitung vorab festgelegt, dem Teilnehmer. Beim manuellen Zurücksetzen ist mit einer erhöhten Standzeit in der Box zu rechnen, die nicht beeinflusst werden kann.

(3)Das bewusste Anhalten oder Parken auf der Strecke ist untersagt. Wird ein parkendes Fahrzeug in einer Auslaufzone in einen Kontakt verwickelt findet ggf. eine Bewertung auf Kollision oder Unsportlichkeit statt.

  • §5.5 Splitting Qualifikation (Multi-Class)

(1)Bei Multi-Class Events kann die Qualifikation nach Fahrzeugklassen in Gruppen aufgeteilt werden. Dies wird auf der Info Seite (RaceApp) angegeben und ggf. im Driver Briefing / der Serienbesprechung erläutert.

(2)Ziel ist die Sicherstellung einer freien Qualifikation nach Fahrzeugklassen ohne gegenseitige Behinderungen.

(3)Jede Gruppe darf die Strecke bis zur festgelegten Zeitschwelle nutzen. Ist die vorgegebene Schwelle beim Überfahren der Start-/ Ziellinie unterschritten darf keine weitere Wertungsrunde gefahren werden.

(4)Das letzte, sich auf einer gültigen Runde befindliche Fahrzeug einer Startgruppe wird nach Bedarf im Ingame-Chat kommuniziert.

(5)Fahrer einer Startgruppe dürfen die sich auf einer gültigen Wertungsrunde befindlichen Fahrzeuge einer anderen Startgruppe während der eigenen In- oder Outlap nicht überholen, bedrängen oder behindern.

  • §5.6 White Line

(1)Das Überfahren der White Line ist untersagt. Dies gilt bei der An- und Abfahrt in bzw. aus der Boxengasse.

(2)„White Line“ im Sinne dieser Regelung sind auch Fahrbahnmarkierungen mit abweichender Farbgebung.

(3)Streckenbezogene Farbwechsel der „White Line“ gelten nicht als Unterbrechung.

(4)Gesonderte Regelungen hierzu werden im Driver Briefing / der Serienbesprechung (sofern Bestandteil der Serie) bekanntgegeben.

  • §5.7 Balance of Performance (BoP)

(1)Auf dem Rennserver findet ggf. eine BoP Anpassung statt.

(2)Sofern eine durch datengestützte BoP eines Drittanbieters genutzt wird ist dies auf der RaceApp Info Seite ersichtlich.

(3)Bei Verwendung der LFM BoP erfolgt die Anpassung nicht für alle Fahrzeuge und/oder Strecken. Die genauen Änderungen können auf der LFM Website öffentlich eingesehen werden.

(4)Insofern keine oder nach Einschätzung der Rennleitung nicht ausreichend durch Daten gestützte BoP vorliegt wird auf die Bereitstellung verzichtet. In Serien mit mehreren Events kann dies Einfluss auf einzelne Rennen der Serie haben.

(5)Bei Abweichungen nach §5.7(4) erfolgt eine Information durch die Rennleitung rechtzeitig vor Beginn des Events.

  • §5.8 Flaggen
  • §5.8.1 Blaue Flagge

(1)Der zu überholende Fahrer (Backmarker) wird angewiesen seine Linie zu halten. So ist er berechenbar und minimiert das Risiko für die Beteiligten.

(2)Der Backmarker darf nicht verteidigen, blockieren oder behindern.

(3)Nutzung der Fahrtrichtungsanzeiger zur Verständigung werden empfohlen. Es ist die Seite anzuzeigen auf der man sich während des Überholvorgangs aufhalten wird.

(4)Der Backmarker hat die Situation innerhalb einer Runde aufzulösen.

  • §5.8.2 Gelbe Flagge

(1)Eine automatisierte Flagge, die auf ein Problem / Hindernis auf der Strecke hinweist.

(2)Bei ausgerufener gelber Flagge, herrscht im entsprchendem Sektor Überholverbot und eine deutliche Reduzierung der Geschwindigkeit ( Renn-Pace ist nicht gestattet). Eine Missachtung wird entsprechend Strafenkatolg bestraft.

  • 5.8.3 Weiße Flagge

(1)Eine automatisierte Flagge, die auf ein langsam fahrendes Fahrzeug auf der Strecke hinweist.

(2)Fahrer sind angehalten ihre Fahrweise der Situation anzupassen. Missachtung kann zu einer Strafe führen.

  • §5.8.4 Rote Flagge

(1)Die „rote Flagge“ ist die Meldung der Rennleitung für einen Rennabbruch und ggf. einen Neustart der Session.

(2)Sie wird durch eine Ingame Textnachricht auf dem Server durch die Rennleitung ausgerufen.

  • §5.8.5 Grüne Flagge

(1) Sie signalisiert dem Fahrer freie Strecke voraus.

  • §5.9 Manöver
  • §5.9.1 Überholen

(1)Bei Überholmanövern muss allen Beteiligten ausreichend Platz auf der Strecke gegeben werden.

(2)Der Überholende muss seine Geschwindigkeit und den Lenkwinkel der Situation anpassen und das Manöver ggf. vorzeitig abbrechen.

(3)Das Recht der Kurve obliegt am Bremspunkt dem vorderen Fahrzeug, es sei denn die Vorderachse des hinteren Fahrzeuges befindet sich auf Höhe der Hinterachse des vorderen Fahrzeuges.

(4)Ein einmaliger Spurwechsel (Defensivmanöver) zur Verteidigung ist zugelassen. Es muss erfolgen, bevor der Überholende seinen Angriff beginnt. Ist die Verteidigungslinie gewählt darf diese nicht mehr verlassen werden.

(5)Das Zurückkehren auf die Ideallinie nach einem Defensivmanöver ist erlaubt, sofern dem angreifenden Fahrzeug min. eine Fahrzeugbreite zur Verfügung gestellt wird.

  • §5.9.2 Weaving

(1)Weaving beschreibt den wiederholten Spurwechsel auf einer Geraden (auch Schlangenlinien fahren genannt).

(2)Dieses Manöver ist untersagt und wird ggf. als Unsportlichkeit gewertet.

  • §5.9.3 Moving under Breaking

(1)Moving under Breaking beschreibt den Richtungswechsel (Spurwechsel) kurz vor oder in einer Bremszone.

(2)Dieses Manöver ist untersagt und wird ggf. als Unsportlichkeit gewertet.

  • §5.9.4 Bump Draft

(1)Bump Draft beschreibt das gegenseitige Anschieben auf einer Geraden und ist generell untersagt und wird bestraft.

  • §6.1 Fahrereinstufung

(1)Die Einstufung (Driver Kat) jedes Fahrers ist auf raceapp.eu in der Teilnehmerliste sichtbar. Ein Wechsel während der laufenden Saison ist grundsätzlich ausgeschlossen. Bei Unstimmigkeiten wenden sich betroffene Fahrer an den Rennleiter.

(2)Folgende Einstufungen sind möglich:

  • Rookie / Bronze | von – Keine Einstufung -> 1100
  • Silver | 1101 -> 1600
  • Gold | 1601 -> 2000
  • Platin | 2001

(3)Fahrer ohne oder nicht aussagekräftige RaceApp Einstufung starten in der niedrigsten, zugelassenen Kategorie. Bei ausreichender Datenlage während der Serie wird diese Einstufung ggf. angepasst.

(4)Verfügbare Driver Kategorien sind abhängig von der Serieneinstellung und der Anzahl der Teilnehmer innerhalb der Kategorie.

  • Mindestteilnehmer (pro Driver Kat) – 6

(5)Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl innerhalb einer Driver Kategorie erfolgt eine Zusammenlegung. Hierbei erfolgt grundsätzlich eine Aufwertung (höhere Einstufung) der Fahrer innerhalb der nicht ausreichend besetzten Driver Kategorie.

(6)Ist die höchstmögliche Driver Kategorie nicht ausreichend besetzt werden diese Teilnehmer der nächst niedrigeren Kategorie zugeführt.

(7)Abweichend zu §6.1(3) kann die Rennleitung anhand vorliegender Daten aus dem RacePlace Server Ranking eine manuelle Einstufung vornehmen, sofern der Teilnehmer dort auf mindestens 3 Strecken gelistet und klar identifizierbar ist.

 

  • §6.2 Einzelwertung

(1)Der Fahrzeugwechsel während der laufenden Serie ist grundsätzlich ausgeschlossen.

(2)Ausnahmen zu §6.2(1) sind zulässig, sofern

a) der Teilnehmer seine Zustimmung zum Verzicht aller bis zum Zeitpunkt des Fahrzeugwechsels eingefahrenen Platzierungen und Punkte erklärt und

b) innerhalb der Serie weniger Events durchgeführt wurden als Streichergebnisse für den Teilnehmer in den Serieneinstellungen hinterlegt sind.

(3)Die Gesamtwertung (sofern sichtbar) zeigt die Platzierung aller Fahrer unabhängig ihrer persönlichen Einstufung (Driver Kat).

(4)Klassenwertungen zeigen die Platzierung zu Fahrern in der gleichen Driver Kat, also auf ähnlichem Leistungsstand.

(5)Auf unseren Servern (mit Entrylist) sind die Fahrer entsprechend ihrer Einstufung durch ihre Plakette farblich gekennzeichnet. Es entstehen hierdurch keinerlei Rechte oder Verpflichtungen. Bei Multiclass Serien ist eine abweichende Anzeige aufgrund der Fahrzeugklassen möglich.

  • Einstufung – Farbe
  • Rookie / Bronze – rot
  • Silver – silber
  • Gold / Platin – weiß

(6)Bei über raceapp.eu organisierten Events werden die Ergebnisse zeitnah nach dem Event zugeordnet und öffentlich zur Verfügung gestellt. Diese sind bis zur abschließenden Bearbeitung aller Reports als vorläufig zu betrachten.

(7)Die Zuweisung der Plaketten kann von dieser Regelung abweichen, sofern die hinterlegten Wertungstabellen dies vorsehen.

 

  • §6.3 Teamwertung

(1)Ein Rennteam besteht aus mindestens 2 Fahrern des gleichen Fahrzeugmodells.

(2)Fahrer- oder Fahrzeugwechsel während der laufenden Serie sind grundsätzlich ausgeschlossen.

(3)Ausnahmen zu §6.3(2) sind zulässig, sofern

a) alle Teammitglieder ihre Zustimmung zum Verzicht aller bis zum Zeitpunkt des Fahrzeugwechsels eingefahrenen Platzierungen und Punkte erklären und

b) innerhalb der Serie weniger Events durchgeführt wurden als Streichergebnisse für die Teilnehmer in den Serieneinstellungen hinterlegt sind und

c) alle Teammitglieder auf das gleiche Fahrzeug wechseln

(4)Die RaceApp Teamwertung kann nur aus der Gesamtwertung berechnet werden.

(5)Um eine Splittung nach der Driver Kategorie mit dem Ziel einer spannenden Darstellung zu ermöglichen kann der Veranstalter zusätzlich eine Sonder-Teamwertung (§6.3.1) ausrufen.

(6)Bei über raceapp.eu organisierten Events werden die Ergebnisse zeitnah nach dem Event zugeordnet und öffentlich zur Verfügung gestellt. Diese sind bis zur abschließenden Bearbeitung aller Reports als vorläufig zu betrachten.

(7)Bei Multi-Class-Teams entfällt §6.3(1) und (§6.3(3c)).

 

  • §6.3.1 Sonder-Teamwertung

(1)Sonder-Teamwertungen werden im Reiter „Infos“ der entsprechenden Serie auf Raceapp hinterlegt.

(2)Bei über raceapp.eu organisierten Events werden die Ergebnisse zeitnah nach dem Event zugeordnet und öffentlich zur Verfügung gestellt. Diese sind bis zur abschließenden Bearbeitung aller Reports als vorläufig zu betrachten.

(3)Zur Einrichtung dieser Wertung ist eine Mindestanzahl von Teams innerhalb jeder Klasse vorgegeben:

  • Gemeldete Teams je Klasse – 3

(4)Sind nicht ausreichend Teams in der Serie oder einer Klasse eingeschrieben entfällt diese Wertung.

(5)Grundlage zur Berechnung von Sonder-Teamwertungen sind die Einzelplatzierungen innerhalb der Driver Kat (§6.1(2)).

(6)Die Klasse des Teams ergibt sich wie folgt:

  • Klasse – Fahrerkombination
  • Special – Platin / Platin | Platin / Gold | Gold / Gold
  • Professionell – Platin / Silver | Gold / Silver | Platin / Bronze
  • Expert – Silver / Silver | Silver / Bronze | Gold / Gronze
  • Amateur – Bronze / Bronze

 

  • §6.4 Wertungstabelle
  1. 60 Punkte
  2. 55 Punkte
  3. 51 Punkte
  4. 47 Punkte
  5. 44 Punkte
  6. 41 Punkte
  7. 38 Punkte
  8. 35 Punkte
  9. 32 Punkte
  10. 30 Punkte
  11. 28 Punkte
  12. 26 Punkte
  13. 24 Punkte
  14. 22 Punkte
  15. 20 Punkte
  16. 18 Punkte
  17. 16 Punkte
  18. 14 Punkte
  19. 12 Punkte
  20. 11 Punkte
  21. 10 Punkte
  22. 9 Punkte
  23. 8 Punkte
  24. 7 Punkte
  25. 6 Punkte
  26. 5 Punkte
  27. 4 Punkte
  28. 3 Punkte
  29. 2 Punkte
  30. 1 Punkt

Race – Fastest Lap* = 1 Punkt

Poleposition  – Quali* = 1 Punkt

*sofern verfügbar

Hinweis: Die vor Ablauf der Reportfristen (Ticketsystem) und unter Berücksichtigung einer angemessenen Bearbeitungszeit bereitgestellten Ergebnisse und Wertungen sind als vorläufig zu betrachten. 

  • §7.1 Grundsätze

(1)Der Strafenkatalog (§7.4) bildet die für ein Vergehen vorgesehene Strafe. Er gilt für alle Qualifikations- und Rennsitzungen.

(2)Bei Vorfällen innerhalb der 1. Runde eines Rennens wird aus Sicherheitsgründen die zu vergebende Strafe grundsätzlich verdoppelt.

(3)Einzelfallentscheidungen können vom Strafenkatalog abweichen, sofern dies durch die Rennleitung begründet werden kann.

(4)Bei allen von RacePlace veranstalteten Events ist die Nutzung des Ingame Chats während aller Qualifikations- und Rennsitzungen untersagt. Jeder Verstoß kann mit einer Warnung geahndet werden. Die Sperre endet nachdem das letztplatzierte Fahrzeug die Zielflagge passiert hat oder durch Abschlussnachricht der Rennleitung.

(5)Sofern bei der Beurteilung eines Verstoßes mehrere Regelverstöße festgestellt werden bildet die Rennleitung aus der Summe der Einzelstrafen eine Gesamtstrafe.

(6)Bei Verstößen nach §1(5) kann die Rennleitung unabhängig des Bewertungsverfahrens jederzeit Sofortmaßnahmen im Sinne dieses Regelwerkes durchsetzen.

(7)Jeder Teilnehmer ist verpflichtet eine Zeit in der Qualifikation zu setzen. Das Verlassen der eigenen Startposition wird ggf. als fehlende Qualifikation gewertet.

(8)Die Rennleitung ist, unabhängig des gewählten Bewertungsverfahren, zu jeder Zeit ermächtigt Vorfälle zu bewerten.

(9)Die Anwendung des Strafenkataloges bei allen mit dem Event in Verbindung stehenden Sessions ist möglich.

 

  • §7.2 Warnpunkte

(1)Für ausgesprochene Zeitstrafen erhält der Fahrer u.U. zusätzlich Warnpunkte. Die Höhe der zu vergebenen Warnpunkte ist Abhängig vom Vergehen (§7.4).

  • Maximale Warnpunkte (Höchstgrenze) je Serie – wird pro Serie festgelegt

(2)Bei Erreichen der festgelegten Warnpunkt Höchstgrenze (WPH) wird der aktuelle Wertungslauf gestrichen. Dies entspricht in der Wertung einer Disqualifikation (DSQ).

(3)Wurde das betreffende Rennen vom Fahrer nicht beendet, wird der zuletzt vollständig absolvierte Wertungslauf dieses Teilnehmers gestrichen.

(4)Alle Warnpunkte sind auf RaceApp (Reiter „Statistik“ unter „Serienstrafen“) einsehbar.

(5)Endurance Veranstaltungen sind von dieser Regelung ausgenommen. Bei Erreichen oder Überschreiten der Warnpunktgrenze wird der Strafenkatalog angewendet.

 

  • §7.3 Streckenbegrenzungen

(1)Streckenbegrenzungen sind vom Entwickler festgelegte Bestandteile jeder Rennstrecke. Die für die Missachtung automatisiert vergebenen Strafen sind Teil dieses Regelwerkes und werden als Bestandteil dieses Regelwerkes aufgenommen.

(2)Bei Endurance Veranstaltungen hat die Rennleitung die Möglichkeit im Einzelfall eine Disqualifikation (DSQ) in eine angemessene Zeitstrafe umzuwandeln (SG30). Hierfür ist ein entsprechender Report an die Rennleitung abzusetzen.

 

  • §7.4 Strafenkatalog

Anm. 30 Sekunden Zeitstrafe entspricht einer DT, 60 Sekunden einer SG30 (durchschnittlich)

  • §8.1 Zusammensetzung

(1)Verantwortlich für die Zusammenstellung der Rennleitung ist der in diesem Regelwerk namentlich genannte Rennleiter.

(2)Die Rennleitung besteht aus geeigneten und qualifizierten Personen. Hierzu zählen ausschließlich Mitglieder der Discord Rolle „Race Control“. Der Rennleiter ist stets Teil der Rennleitung.

(3)Die Rennleitung arbeitet auf Basis eines Mehrheitsvotums. Sie besteht deshalb grundsätzlich aus einer ungeraden Anzahl von Personen.

(4)Die Einbeziehung weiterer Personen durch den Rennleiter, zum Zwecke der Entscheidungsfindung, ist möglich.

(5)Alle Mitglieder der Rennleitung sind verpflichtet ihre Entscheidungen auf Grundlage dieses Regelwerks zu treffen. Sie handeln stets objektiv und neutral.

(6)Eine Vorteilsnutzung innerhalb der Rennleitung sowie die unautorisierte Weitergabe von Informationen führen zum sofortigen Ausschluss aus der Rennleitung.

(7)Offizielle Informationskanäle der Rennleitung sind:

a)dieses Regelwerk / ggf. Zusätze

b)das Driver Briefing / die Serienbesprechung

c)Nachrichten eines befugten Rennleiters im zugeordneten Discord Event Chat

(9)Zur Kontaktaufnahme mit dem Rennleiter / der Rennleitung ist ausschließlich das Ticketsystem zu nutzen.

(10)Private Nachrichten, persönliche Absprachen, mündliche Aussagen oder vergleichbare Handlungen haben keinen offiziellen Character und sind als Beweismittel oder Reportgrundlage unzulässig.

(11)Mögliche Bewertungssysteme:

  • System | Erklärung
  • A | §8.2 – Live Rennleitung
  • B | §8.3 – Re-Live Rennleitung
  • C | §8.4 – Ticketsystem Event

 

  • §8.2 Live-Rennleitung (Bewertungssystem A)

(1)Alle Events mit Live-Rennleitung sind in der Serienbeschreibung entsprechend gekennzeichnet.

(2)Die Rennleitung erfasst alle softwareseitig gemeldeten Berührungen und vergibt die notwendigen Strafen gemäß des aktuellen Strafenkataloges. Ein Anspruch auf vollständige und fehlerfreie Übermittlung der Softwaredaten besteht nicht.

(3)Entscheidungen (Strafzuteilungen) werden im Ingame Chat bekanntgegeben. Sofern hierfür ein gesonderter Kanal auf dem Discord eingerichtet wurde kann dieser abweichend oder zusätzlich genutzt werden.

(4)Zur Kommunikation mit der Rennleitung ist das Ticketsystem zu nutzen. Falsch oder fehlerhaft zugeordnete Strafen müssen umgehend reklamiert werden.

(5)Bei Endurance Veranstaltungen oder Events mit Teamwertung kann vom Vorfeld eine für das Team reportberechtigte Person benannt werden.

(6)Bereits auf dem Server abgeleistete Zeitstrafen können nicht zurückgenommen werden.

(7)Für nicht durch §8.2(2) erfasste Vorfälle ist das Ticketsystem unter folgenden Bedingungen freigegeben:

a)der Teilnehmer nimmt am Event teil mit der unbedingten Absicht dieses innerhalb der Wertung zu beenden,

b)der Ticketersteller ist an der gemeldeten Situation direkt beteiligt oder von deren Folgen betroffen und

c)der Report erfolgt bis spätestens 2 Stunden nach Rennende

(8)Tickets werden nach Bearbeitung geschlossen. Der Ersteller erhält eine Nachricht über das System zurück.

(9)Eine Veröffentlichung der Incident Gesamtliste nach Fristablauf und Bearbeitung wird angestrebt.

(10)Das Ticketsystem befindet sich auf dem RacePlace Discord oben unter „SERVER ANLEITUNG“. Dort ist in der Kategorie „SUPPORT TICKET“ ein „EVENT REPORT“ zu erstellen.

(11)Notwendige Informationen zum Ticketinhalt sind unter §11.3 genauer beschrieben.

 

  • §8.3 Re-Live Control (Bewertungssystem B)

(1)Alle Events mit Re-Live-Control sind in der Serienbeschreibung entsprechend gekennzeichnet.

(2)Die Rennleitung erfasst alle softwareseitig gemeldeten Berührungen und vergibt die notwendigen Strafen gemäß des aktuellen Strafenkataloges. Ein Anspruch auf vollständige und fehlerfreie Übermittlung der Softwaredaten besteht nicht.

(3)Alle White Line Verstöße werden geahndet.

(4)Zur Kommunikation mit der Rennleitung ist das Ticketsystem zu nutzen. Falsch oder fehlerhaft zugeordnete Strafen müssen umgehend reklamiert werden.

(5)Bei Endurance Veranstaltungen oder Events mit Teamwertung kann vom Vorfeld eine für das Team reportberechtigte Person benannt werden.

(6)Für nicht durch §8.2(2) erfasste Vorfälle ist das Ticketsystem unter folgenden Bedingungen freigegeben:

a)der Teilnehmer hat am Event teilgenommen und dieses innerhalb der Wertung beendet,

b)der Ticketersteller ist an der gemeldeten Situation direkt beteiligt oder von deren Folgen betroffen und

c)das Report wird frühestens 12 Stunden nach Eventstart eingereicht. Die Frist endet 24 Stunden nach Rennende.

(9)Tickets werden nach Bearbeitung geschlossen. Der Ersteller erhält eine Nachricht über das System zurück.

(10)Vergebene Strafen sind auf RaceApp unter dem jeweils bezugnehmenden Event einsehbar. Dort nicht aufgeführte Sachverhalte wurden von der Rennleitung als „NFA“ oder „Racing Incident“ eingestuft.

(11)Eine Veröffentlichung der Incident Gesamtliste wird angestrebt (Discord Event Kanal). Vorfälle auf dieser Liste sind nicht reportfähig.

(8)Das Ticketsystem befindet sich auf dem RacePlace Discord oben unter „SERVER ANLEITUNG“. Dort ist in der Kategorie „SUPPORT TICKET“ ein „EVENT REPORT“ zu erstellen.

(9)Notwendige Informationen zum Ticketinhalt sind unter §11.3 genauer beschrieben.

 

  • §8.4 Ticketsystem Event (Bewertungssystem C)

(1)Alle Events mit Ticketsystem sind in der Serienbeschreibung entsprechend gekennzeichnet.

(2)Bei Endurance Veranstaltungen oder Events mit Teamwertung kann vom Vorfeld eine für das Team reportberechtigte Person benannt werden.

(3)Reports erfolgen ausschließlich über das Ticketsystem unter folgenden Bedingungen:

a)der Teilnehmer hat am Event teilgenommen und dieses innerhalb der Wertung beendet,

b)der Ticketersteller ist an der gemeldeten Situation direkt beteiligt oder von deren Folgen betroffen und

c)das Report wird frühestens 12 Stunden nach Eventstart eingereicht. Die Frist endet 24 Stunden nach Rennende.

(4)Tickets werden nach Bearbeitung geschlossen. Der Ersteller erhält eine Nachricht (DM) über das System zurück.

(5)Vergebene Strafen sind auf RaceApp unter dem jeweils bezugnehmenden Event einsehbar.

(8)Das Ticketsystem befindet sich auf dem RacePlace Discord oben unter „SERVER ANLEITUNG“. Dort ist in der Kategorie „SUPPORT TICKET“ ein „EVENT REPORT“ zu erstellen.

(5)Ein Replay Upload durch den Ticketersteller ist nicht erforderlich.

(6)Pro Event (Rennen) innerhalb einer Serie ist maximal ein Ticket für jeden Fahrer zugelassen. Werden mehrere Tickets eröffnet zählt nur das zuerst erstellte Ticket.

(7)Betroffene Teilnehmer haben zum Schutz des Melders keinen Anspruch auf Einsichtnahme.

(8)Notwendige Informationen zum Ticketinhalt sind unter §11.3 genauer beschrieben.

  • §9.1 Hosting

(1)Sollte es seitens des Veranstalters zu fehlerhaften oder vom Reglement abweichenden Servereinstellungen kommen, kann die Rennleitung wie folgt vorgehen:

a)Erlangt die Rennleitung vor Rennstart (Green Flag) Kenntnis von fehlerhaften Einstellungen, so wird ein neuer Server erstellt.

b)Erlangt die Rennleitung nach Rennstart (Green Flag) Kenntnis von fehlerhaften Einstellungen, so gilt diese Veranstaltung unter den gegebenen Bedingungen als offiziell und wird voll gewertet. In einer Einzelfallentscheidung kann die Rennleitung hiervon abweichen.

 

  • §9.2 Störung

(1)Eine Störung liegt vor, wenn technisch bedingte Ursachen, die einen Verbindungsabbruch zum Server zur Folge haben, während des laufenden Events auftreten und eine erhebliche Anzahl der Fahrer betroffen sind. Die Rennleitung kann in diesem Fall wie folgt vorgehen:

a)Unterbrechung
Die laufende Sitzung wird mit dem Ziel der Fehleranalyse und Entstörung unterbrochen (Red Flag). Ist eine kurzfristige Wiederherstellung nicht möglich oder nicht absehbar (Zeitansatz ca. 15 Minuten) wird das Event vollständig abgebrochen.

b)Re-Start
Ein Re-Start kann erfolgen, wenn die für das Event angesetzte Endzeit nicht überschritten wird. Zur Gewährleistung werden einzelne Sessions ggf. entsprechend angepasst (verkürzt).

c)Absage
Bei Abbruch vor Rennstart werden keine Wertungspunkte vergeben. Das Gesamte Rennwochenende wird in RaceApp als zusätzliches Streichergebnis hinterlegt.

d)Abbruch
Erfolgt der Abbruch während des Rennens berechnen sich die Punkte nach Platzierung der letzten vollständig absolvierten Runde aller Fahrer, unabhängig der bereits gefahrenen Distanz (volle Wertungspunkte).

  • §10.1 Allgemein

(1)Dieses Regelwerk ist nur in der auf raceapp.eu hinterlegten Fassung bis auf Widerruf gültig.

(2)Sollten einzelne Bestandteile dieses Regelwerks undurchführbar sein oder nach Veröffentlichung unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Gültigkeit des Regelwerks im Übrigen unberührt. Die vorstehende Bestimmung gilt entsprechend für den Fall, dass sich dieses Regelwerk als lückenhaft erweist.

(3)Sollte eine Situation nach §10.1(2) Satz 2 auftreten, so wird diese bewertet und abschließend behandelt. Die Entscheidung muss allgemeine Gültigkeit erlangen und in das Regelwerk aufgenommen werden.

(4)Bei Anwesenheit auf dem RacePlace Discord sind die Discord Regeln einzuhalten. Diese können in [Server-Anleitung] unter [Rules | Regeln] eingesehen werden.

(5)Unterjährige Anpassungen werden in geeigneter Form rechtzeitig kommuniziert und in diesem Regelwerk in §11 entsprechend ergänzt.

 

  • §10.2. Mitgeltende Unterlagen

(1)Innerhalb der für die Serie hinterlegten Fassung des Regelwerkes können einzelne Punkte der nachfolgenden Anlagen entfallen.

(2)Anlage 1 – White Line Kennzeichnungen (sofern für die Serie oder das Event in der Ausschreibung vorgesehen)

  • §11.1 Coaching

(1)In der Eventkategorie „§5.3 Fun Events / Serien“ besteht die Möglichkeit als Coach teilzunehmen. Voraussetzung hierfür ist der Hinweis „Coaching“ in der Serienbeschreibung.

(2)Am Coaching interessierte Teilnehmer melden sich bei der Rennleitung via „Event Ticket“ mit dem Hinweis „Coach“.

(3)Im Ticket sind folgende Informationen zu hinterlegen:

a) Rolle (Coach oder Fahrer)
b) eigene Verfügbarkeit (Renntage)
c) Wunschpartner (sofern bereits Rücksprache gehalten)
d) Wünsche und Vorschläge (optional)

4)Die Rennleitung unterstützt aktiv bei der Zusammenstellung, sofern dies nicht durch die Beteiligten selbständig erfolgt.

5)Der Coach erklärt sich dazu bereit während des gesamten für das jeweilige Event gesetzten Zeitrahmens anwesend zu sein.

6)Der Fahrer verpflichtet sich zur Anwesenheit auf dem RacePlace Discord während des Events.

7)Der Coach befindet sich im Zuschauermodus auf dem Server. Er verzichtet auf seine Anmeldung und Teilnahme am Event.

8)Ein Anspruch auf persönliches Coaching besteht nicht. Ist ein Fahrer oder Coach kurzfristig nicht verfügbar ist ein Wechsel möglich, aber nicht sichergestellt.

9)Zur Sicherstellung einer geordneten Vorplanung endet die Frist zur Anmeldung 24 Stunden vor dem Serienstart.

10)Das Zuschauerpasswort erhalten die als Coach gemeldeten Teilnehmer zum Serverstart im RacePlace Discord von der Rennleitung.

11)Die weitere Organisation übernehmen die gemeldeten Paarungen (Coach / Fahrer) eigeninitiativ.

 

  • §11.2 Streckenwechsel

(1)Es besteht die Möglichkeit seitens der Rennleitung während einer laufenden Serie einen Streckenwechsel durchzuführen.

(2)Eine oder mehrere der folgenden Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt sein:

a)Der Streckenwechsel ist auf der RaceApp Info Seite bereits vor Serienstart angekündigt oder

b)Kurzfristige server- oder entwicklerseitig bedingte Komplikationen sind nicht auszuschließen oder

c)Fehlende Voraussetzungen zur Gewährleistung einer fairen Veranstaltung (z.B. BOP).

(3)Sofern der Streckenwechsel Auswirkungen auf die Durchführung des Events hat (beispielsweise verlängerte Qualifikation) wird hierfür eine gesondertes Driver Briefing einberufen.

 

  • §11.2 Streckenwechsel

(1)Es besteht die Möglichkeit seitens der Rennleitung während einer laufenden Serie einen Streckenwechsel durchzuführen.

(2)Eine oder mehrere der folgenden Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt sein:

a)Der Streckenwechsel ist auf der RaceApp Info Seite bereits vor Serienstart angekündigt oder

b)Kurzfristige server- oder entwicklerseitig bedingte Komplikationen sind nicht auszuschließen oder

c)Fehlende Voraussetzungen zur Gewährleistung einer fairen Veranstaltung (z.B. BOP).

(3)Sofern der Streckenwechsel Auswirkungen auf die Durchführung des Events hat (beispielsweise verlängerte Qualifikation) wird hierfür eine gesondertes Driver Briefing einberufen.

 

  • §11.3 Event Report

(1)Ticketinhalt:

a)Name der Serie

b)Screenshot der Situation (Ansicht von oben auf alle betroffenen Fahrzeuge)

c)Startnummer des einreichenden Teilnehmers

d)Startnummer des gemeldeten Fahrzeuges

e)Runde des Vorfalls

f)Schilderung (keine Bewertung) in Stichworten

(2)Vorgaben nach §11.3(1) ersetzen b.a.W. die im Ticket hinterlegten und dort geforderten Angaben.

(3)Bei Meldung mehrerer Vorfälle innerhalb der gleichen Veranstaltung kann ab dem zweiten gemeldeten Fall auf die Angabe der Serie verzichtet werden.

(4)Eine Mitteilung bei fehlenden oder unzureichenden Angaben an den Ticketersteller erfolgt nicht. Diese Tickets werden zurückgewiesen. Die Reportfrist bleibt hiervon unberührt.

(5)Ein Reportverzicht (Ticketrücknahme) ist möglich, insofern der Ticketersteller sein Ticket vor Ablauf der Reportfrist selbständig schließt. Entsprechende Zeitstempel werden innerhalb des Logs automatisch gesetzt.

Kommt bald.